©2019 Das Praxisforum für Führungskräfte im Nordwesten ist ein Gemeinschaftsprojekt der EWE Baskets Oldenburg und der Treuhand Weser-Ems Unternehmensberatung GmbH.

Pressemitteilung - Return on character

26.09.2019


 Auftaktveranstaltung wird zum großen Erfolg

170 Führungskräfte erhalten wichtige Impulse zu werteorientierter Führung.


Das von der Treuhand Weser-Ems Unternehmensberatung und den EWE Baskets Oldenburg organisierte Forum für Führungskräfte hat am Donnerstag eine erfolgreiche Auftaktveranstaltung erlebt. 170 Führungskräfte aus dem Nordwesten erhielten im EWE Forum „Alte Fleiwa“ Impulse zur werteorientierten Führung und diskutierten diese in verschiedenen Arbeitskreisen.


Wie gelingt werteorientierte Führung in einer disruptiven, sich immer schneller verändernden Wirtschafts- und Arbeitswelt? Eine Frage, die Unternehmen in der Region umtreibt und für die Führungskräfte einen immer höheren Stellenwert besitzt. Dies war am Donnerstag zu jedem Zeitpunkt spürbar, nachdem Thorsten Trippler, Geschäftsführer der Treuhand Unternehmensberatung, die Veranstaltung als Moderator eröffnet hatte.


Den Auftakt machte dann Prof. Dr. Wolfgang Jenewein, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen, der viele Denkanstöße zu den Themen Empowerment und Positive Leadership formulierte. Jenewein forderte einen „Mutanfall“ zur Transformation innerhalb der Unternehmen, um die intrinsische Motivation der Mitarbeiter zu stärken. Zudem seien Vielfalt und die Nutzung der Schwarmintelligenz wichtige Erfolgsfaktoren. Führungskräfte müssten zu Expeditionsleitern werden.


Im Anschluss beantworte der Aufsichtsratsvorsitzende von Werder Bremen, Marco Bode, in seinem Vortrag die Frage, was Unternehmen aus dem Sport lernen können. Ein „Winning Team“ würde dann entstehen, wenn die Faktoren Beziehungen innerhalb des Teams und Lösung der Aufgaben zueinander finden. Entscheidend dafür seinen Werte, Vielfalt, Kommunikation und Balance innerhalb einer Mannschaft.


Bernhard Helbing, Geschäftsführender Gesellschafter der TMP Fenster und Türen GmbH, stellte in seinem Vortrag die Bedeutung des Menschen hinter dem Arbeitnehmer und die vielfältigen Maßnahmen heraus, die sein Unternehmen zur Mitarbeiterführung  und –förderung unternimmt.


Im Anschluss zeigte Bodo Janssen auf, wie er als Geschäftsführer der Uptalsboom Hotel und Freizeit GmbH & Co.KG das Unternehmen von Grund auf verändert hat. Mitarbeiter seien nicht Mittel zum Zweck, sondern die Arbeit das Mittel zu entdecken, was die Menschen glücklich macht. Führung sei eine Dienstleistung und kein Privileg.



Nach der Mittagspause bot eine Diskussionsrunde, an der auch Hermann Schüller, Geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets teilnahem die Gelegenheit weitere Anregungen und Fragen mitzunehmen, die im Anschluss in gemeinsamen Dialogrunden mit den verschiedenen Referenten diskutiert wurden und so weitere Impulse für die anwesenden Führungskräfte boten.


Den Abschluss des Tages setzte dann eine Podiumsdiskussion, an der neben Bodo Janssen auch der ehemalige Bundesliga-Profi Ingo Anderbrügge teilnahm, der seit über 20 Jahren in vielfältiger Weise mit Kindern arbeitet. Nun wurde besonders die Frage beleuchtet, welchen Einfluss die veränderten Rahmenbedingungen auf die Entwicklung von Werten von  Kindern und Jugendlichen haben, die sich später zu Führungskräften entwickeln.